ALT
This is an example of a HTML caption with a link.

Aktuelles

Liebe Freunde des Nationalparks!

Schön, dass Sie sich für den Verein der Freunde des Nationalparks Sächsische Schweiz interessieren!

Ich heiße Sie herzlich willkommen und lade Sie ein, sich einen Überblick über die Historie, Ereignisse und auch die Zukunft des Fördervereins des Nationalparks Sächsische Schweiz e.V.  zu verschaffen.

Der Verein versteht sich als BOTSCHAFTER für den Nationalpark und die Nationalparkregion Sächsische Schweiz sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Nationalparkregion Böhmische Schweiz.

 

Ihr Michael Geisler

(Vorsitzender)

 

 


Vortrag: „Pflanzen und Pilze der Sächsischen Schweiz“ – am 25.10.2017 mit Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke vom Landesverein Sächsischer Heimatschutz.

 

Am Mittwoch, dem 25.10.2017, lädt der Förderverein Nationalparkfreunde Sächsische Schweiz e. V. um 18:30 Uhr zu einer Vortragsveranstaltung in den Kreistagssaal des Landratsamtes Pirna, Schloss Sonnenstein.

 

Der Vorsitzende des Fördervereins, Landrat Michael Geisler, wird die Vortragsveranstaltung eröffnen, in der Besonderheiten der Natur der Sächsischen Schweiz im Mittelpunkt stehen werden. Die Sächsische Schweiz ist durch eine stark gegliederte Wald-Felslandschaft gekennzeichnet. Tief eingeschnittene Schluchten und Steilhänge mit wenig Sonneneinstrahlung führen zu einer Höhenstufen-Inversion. An solchen Standorten haben montane Arten, Eiszeitrelikte, wie das Gelbe Veilchen, und atlantisch verbreitete Arten überdauert.

Berühmt geworden ist der am 14.4.1847 durch Calberla entdeckte Hautfarn. Die nächsten aktuellen Vorkommen befinden sich in Luxemburg. Die Geschichte seiner Entdeckung und das Aussterben der Art in der Sächsischen Schweiz werden dargestellt. Basaltberge und Kalkinseln, mit basisch verwitternden Böden, spielen für eine hohe Biodiversität genauso eine wichtige Rolle wie das Elbtal selbst. Im Vortrag werden einige typische Pflanzen- und Pilzarten dieser Biotope vorgestellt. Ein Schwerpunktthema ist zudem die Darstellung der reichen Pilzflora des Gebietes. In der Sächsischen Schweiz konnten bisher 1372 Pilzarten nachgewiesen werden, darunter einige seltene Tannenbegleiter. Es werden Fragen des Naturschutzes und des Sammelns in Schutzgebieten angesprochen. Wer weiß schon, dass der Steinpilz und der Pfifferling unter Naturschutz stehen, in Sachsen aber zum persönlichen Gebrauch gesammelt werden dürfen? 

Einlass ab 18:00 Uhr

 

Tickets zum Preis von 3,00 Euro können im Bürgerbüro, Landratsamt Schloss Sonnenstein, Tel.: 03501 – 515 0, E-Mail: buergerbuero.pirna@landratsamt-pirna.de, oder

beim TouristService Pirna im Canaletto-Haus am Markt, Tel.: 03501 - 556 446, erworben werden.